Skip to main content

Evangelisch-methodistische Kirche Bezirk Bebra-Eisenach

Willkommen auf dem Internet-Auftritt der Evangelisch-methodistischen Kirche Bezirk Bebra-Eisenach. Hier finden Sie eine Übersicht über die Gemeinden des Bezirks und die Veranstaltungen vor Ort. Wir laden Sie ein sich umzuschauen, jetzt in unserem Internetauftritt, und dann auch in unseren Gebäuden und Veranstaltungen. Und wenn Sie mögen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie!

Zu den Gemeinden:

Friedenskirche Bebra
Evangelisch-methodistische Kirche Eisenach
Evangelisch-methodistische Kirche Ronshausen
Christuskirche Wildeck-Obersuhl

Hier finden Sie unseren aktuellen Gemeindebrief zum Download.

Die Gemeindekalender sind auf den Unterseiten der Gemeinden zu finden.

ANgeDACHT

Es ist das Wort ganz nahe bei dir, in deinem Munde und in deinem Herzen, dass du es tust.“ 
(Deuteronomium/5.Mose 30, 14)

Liebe Leserin, lieber Leser!

Oft fragen wir uns, wie wir als Christen in dieser Welt können und sollen. Was sollen wir reden und denken; wie sollen wir handeln, so dass es Gottes Willen entspricht?

Der Monatsspruch für Februar aus dem Buch Deuteronomium (5. Mose) weist uns dafür die Richtung. Es ist Gottes Wort, das uns Orientierung in unserem Leben gibt. Denn im Reden Gottes wird uns seine Sichtweise auf die Menschen und die Welt mitgeteilt und sein Wille für ein gelingendes Leben. Wir haben als Christen heute Gottes Wort in Form der Bibel bei uns. In ihr lesen und hören wir Gottes Reden zu uns.

Nun ist die Bibel kein Buch, das für jede Frage oder für jede Lebenslage eine genaue Anweisung oder eine Regel bereithielte. Dann bräuchte man jeweils nur die entsprechende Bibelstelle aufschlagen, und hätte eine genaue Anweisung. Doch so funktioniert ist es nicht. Viele Fragen, die uns heute bewegen, Herausforderungen, die sich uns heute stellen, waren zu biblischen Zeiten noch unbekannt. Was uns Orientierung für unser Leben im 21. Jahrhundert gibt, ist, dass wir in der Bibel lesen und wahrnehmen, wie Gott unsere Welt sieht, und wie er sich ihr gegenüber verhält. Das Nachdenken über diese Botschaft ist es, das es uns ermöglicht Antworten auf unsere heutigen Fragen zu finden. Das Wort aus dem 5. Mose ist als Aussage formuliert. Doch es ist auch eine Aufforderung: „Führe die Worte Gottes immer wieder in deinem Munde und bewege sie in deinem Herzen. Dann werden sie dein Reden und Handeln gestalten.“

Mit herzlichen Grüßen

Ihr/Euer Jürgen Stolze